Marktbericht vom 01.03.2018

Die Temperaturen stellt uns diese Tagen wieder vor Herausforderungen. Wir sind stets bemüht, Ihre Ware vor der eisigen Kälte zu schützen, damit es keine Frostschäden gibt. Leider gelingt uns dies nicht immer, daher bitten wir Sie, uns sofort zu kontaktieren, sobald Sie etwas Unregelmässiges an Ihrer Ware merken. Vielen Dank…

Legen wir los beim beliebten Freilandnüssli. Obwohl er sehr robuster ist, hat Ihm die Kälte in den letzten Tagen arg zu schaffen gemacht. Daher sind wir nun wieder auf den Treibhausnüssli umgestiegen. Aufgrund hohen Heizkosten leider zu einem höheren Preis.

Beim Kopfsalat und den Radiesli glaubt man es kaum, aber es steht bereits die erste Ware aus der heimischen Produktion bereit. Wir bleiben vorerst aufgrund Qualität und Preis bei der Ware aus dem Ausland.

Aus der Türkei sind nun Morcheln zu einem „erschwinglichen“ Preis erhältlich.

Aktuelles auf dem Markt: Morcheln aus der Türkei, Rhabarber aus Holland, frischer Knoblauch aus Ägypten

Problematisch oder Saisonende: Kerbelwurzel, Freilandnüssli, diverse farbige Pfälzer Karotten